Naturschatz im Juni: Lavendel der Alleskönner


Lavendelöl für einen tiefen Schlaf

Wissenswertes über den Naturschatz Lavendel

Der Pflanzenname geht auf das lateinische Wort "lavare" zurück, das übersetzt "waschen" bedeutet. Denn im antiken Rom dienten die getrockneten Lavendelblüten bereits als Bade- und Waschmittelzusatz.

Die Lavendelernte findet zwischen Juni und August statt. Oftmals werden die einzelnen Blüten noch von Hand geerntet. Das wird mittags gemacht, denn dann ist das meiste ätherische Öl in den Blüten enthalten.

Lavendel ist der Alleskönner unter den ätherischen Ölen

Bekannt ist das Lavendelöl als Unterstützung beim Einschlafen. Das Lavendelöl wirkt beruhigend auf unser zentrales Nervensystem. Das lässt uns schneller in den Schlaf versinken, trägt jedoch auch dazu bei die Konzentration zu verbessern. Die ruhigere Grundstimmung unterstützt durch den Lavendelduft, lässt ablenkende Gedanken verstummen.

Der Duft von Lavendel wirkt auf Stechmücken und Fliegen abschreckend. Der Lavendel auf dem Balkon sieht also nicht nur schön aus, sondern hat auch eine sehr praktische Wirkung. Ist es dennoch einmal zu einem Insektenstich gekommen, lindert Lanvedelöl den Juckreiz und wirkt abschwillend.

Lavendelöl kann gegen Appetitlosigkeit helfen. Das Öl fördert die Bildung von Gallensaft, der im Körper die Verdauung von Fetten unterstützt. Und wenn der Körper mehr Fett verdauen kann, steigt auch wieder der Appetit.

Das Lavendelöl sollte jedoch nie pur eingesetzt werden, sondern je nach Anwendungsfall mit Wasser oder fetten pflanzlichen Ölen (z.B. Mandelöl) vermischt und danach erst auf die Haut aufgetragen werden.

Wirkung in Naturkosmetik

Im Lavendelöl ist ein hoher Kampfer-Anteil enthalten, der auf der Haut durchblutungsfördernd wirkt. Aufgetragen auf kleine Kratzer oder Narben trägt Lavendelöl dazu bei die Selbstheilungskraft zu stärken und die Bildung neuer Hautzellen anzuregen.

Sogar bei Hauterkrankungen wie Schuppenflechte wird gerne Lavendelöl eingesetzt. Dabei ist das Öl zwar nicht in der Lage die Erkrankung zu heilen, kann jedoch die weitere Ausbreitung der Flecken verhindern.

In der Gesichtspflege CEDRUS wird das Lavendelöl aufgrund seiner entzündungshemmenden Wirkung eingesetzt, die v.a. auf das enthaltene Linalool zurückzuführen ist. Das Lavendelöl beugt damit der Bildung von Hautunreinheiten vor und bereits vorhandene Pickelchen heilen schneller ab.

CEDRUS Gesichtscreme für ölige Haut Naturkosmetik